Semesterwochenstunden 4 Vorlesung + 2 Übung
ECTS-Punkte 9
Modulverantwortlicher Prof. Dr. Sebastian Hack

Ziele

Die Studierenden lernen die Grundprinzipien der imperativen /objektorientierten Programmierung kennen. Dabei wird primär Java als Programmiersprache verwendet. Die Veranstaltung beinhaltet folgende Lernziele:

  • mittelgroße objektorientierte Systeme in Java zu implementieren und zu testen
  • kleinere, wohlstrukturierte Programme in C++ zu schreiben - im Wesentlichen als Umsetzung/Übersetzung der entsprechenden Java-Konzepte
  • sich in wenigen Tagen eine neue imperative/objektorientierte Sprache anzueignen, um sich in ein bestehendes Projekt einzuarbeiten

Inhalt

Die folgenden Inhalte werden den Studierenden vermittelt:

  • Objekte und Klassen
  • Klassendefinitionen
  • Objektinteraktion
  • Objektsammlungen
  • Objekte nutzen und testen
  • Vererbung
  • Dynamische Bindung
  • Fehlerbehandlung
  • Graphische Oberflächen
  • Klassendesign und Modularität
  • Objekte in C++
  • Systemnahme Programmierung